Neujahrsempfang 2018

"Botschafter für Mitbestimmungsstrukturen"

Der Neujahrsempfang der IG BCE Bezirk Leipzig wurde auch in diesem Jahr zu einem konstruktiven Dialog der Betriebsräte und Vertrauensleute, der Mitglieder aus den Ortsgruppen, der Geschäftsführer und Personalleiter sowie der Vertreter aus Politik und Gesellschaft. Rund 160 Gäste waren ins H4 Hotel gekommen, um vor allem die bevorstehenden Betriebsratswahlen zu thematisieren. Gastrednerin war Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE.

.

nje2018

Bezirksleiter Jürgen Mehnert begrüßte die Gäste mit einem „herzlichen Glückauf“. In seiner Rede sprach er auch die aktuelle politische Lage als „einen erkennbaren Fortschritt“ an. „Eine Koalition aus Union, FDP und Grünen hätte Stillstand in der Arbeits-, Renten- und Sozialpolitik bedeutet; zum anderen drohte der unmittelbare Verlust von vielen tausend guten Arbeitsplätzen in der Energiewirtschaft und in unseren Industriebranchen.“

Außerdem verwies Mehnert auf die Betriebsrätefachkonferenz zum Thema „Energie, Industrie, Klima – Unsere Zukunftsstrategie“, die für den 27. Februar geplant ist.

  • nje2018
    Foto: 

    .

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

1 /



Landesbezirksleiter Oliver Heinrich erinnerte in seinem Grußwort daran, dass die IG BCE nur „mit neuen wie auch mit treuen Mitgliedern“ stark sein kann. „Überzeugt Eure Kolleginnen und Kollegen, die noch nicht bei der IG BCE sind. Lasst es Euch nicht länger gefallen, dass Sie von der ausgezeichneten IG BCE Torte ein großes Stück abbekommen, ohne dafür einen Finger gerührt zu haben“, appellierte er: „Denn nur gemeinsam sind wir stark.“

„Gute Arbeit gibt es nur mit starken Betriebsräten“

Edeltraud Glänzer, stellvertretende Bundesvorsitzende der IG BCE, rückte die kommenden Betriebsratswahlen in den Mittelpunkt ihrer Rede. Ziel müsse sein, „dass wir danach wieder feststellen: vier von fünf Betriebsräten sind bei uns Mitglied. Denn: Genau das ist eine wesentliche Voraussetzung unserer erfolgreichen Arbeit.“

So werde man „auch zukünftig Botschafter für Mitbestimmungsstrukturen sein.“ Denn: „Gute Arbeit gibt es nur mit starken Betriebsräten“, stellte Glänzer klar.

Der Neujahrsempfang wurde von jungen Musikern der Musik- und Kunstschule „Ottmar Gerster“ begleitet und endete nach anregenden Gesprächen und einem gemeinsamen Abendessen gegen 21 Uhr.

Nach oben