Energiepolitik

Demo für eine sozial gerechte Energiewende

Energiewende ja, aber nicht allein auf unsere Kosten: Mit einem Aktionstag will die IG BCE am  25. April gegen die falsche Weichenstellung in der Energiepolitik mobilmachen. Die Gewerkschaft ruft ihre Mitglieder und Beschäftigten in den Tagebauen, Kraftwerken, bergbaunahen Dienstleister und  alle weiteren Unterstützern zur Großdemonstration und Kundgebung vor dem Kanzleramt in Berlin auf.

Demo 25. April

Es geht um Tausende Arbeitsplätze, um den sozialen Blackout ganzer Regionen: „Die Bundesregierung ist dabei, die Weichen in der Energiepolitik falsch zu stellen. Das wird schwerwiegende Folgen haben“, warnt Jürgen Mehnert, Bezirksleiter der IG BCE Leipzig, der vor allem die MIBRAG-Braunkohlewerke in Mitteldeutschland im Blick hat. „Dadurch sind nicht nur die Arbeitsplätze der Kollegen im Kraftwerk bedroht, sondern auch im Tagebau, die Ausbildung und letztendlich das ganze Unternehmen“.

Mehnert fordert von der Bundespolitik, die Energiewende sozial gerecht zu gestalten. „Wer kurzfristig aus der Kohleförderung aussteigt, setzt eine sichere und bezahlbare Energieversorgung aufs Spiel“, so der Bezirksleiter und ruft alle Gewerkschaftsmitglieder auf, am 25. April vor dem Kanzleramt Krach zu schlagen.

Wir wehren uns!

Die Gewerkschaft macht ihren Protest dort sichtbar, wo die politischen Entscheidungen fallen:

Für den 25. April ruft die IG BCE ihre Mitglieder und alle die eine sichere bezahlbare Energiepolitik unterstützen zu einer Demonstration und Kundgebung mit dem IG-BCE-Vorsitzenden Michael Vassiliadis in Berlin auf. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Bundeswirtschaftsministerium. Gegen 14 Uhr startet der Demonstrationszug in Richtung Kanzleramt. Dort beginnt um 15 Uhr eine große Kundgebung.

Hintergrund: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte im März einen Entwurf zum neuen Strommarkt und zum Klimabeitrag der Stromindustrie vorgelegt. Er sieht vor, Kohlekraftwerke, die älter als 20 Jahre sind, mit einer zusätzlichen CO2-Abgabe zu belasten.

Weitere Informationen erhaltet ihr unter: 0341/140776 - Bezirk Leipzig.

Nach oben